Tanz in den Mai

Am gestrigen abend bemerkte ich, daß alle Menschen, welche am heutigen Tage frei haben, nur eine Möglichkeit kennen, wie sie den 1 Mai verbringen: Abends saufen bis der Arzt kommt, sich nicht mehr auf den Straßenverkehr konzentrieren und einfach auf die Straße laufen und den heutigen Tag pennend im Bett verbringen.

Desweiteren forderte ich mein Auto unfreiwillig auf, sich Bremstechnisch von der besten Seite zu zeigen, weil eine A-Klasse mitten auf der Aachener Straße, höhe Hohenzollernring eine Vollbremsung deluxe hinlegte. Ganz knapp kam ich  vor ihm zum stehen, danach hatte ich erst mal Schnappatmung.

Zu guter Letzt fuhren ab Weiden bis Frechen zwei Idioten mit Autos vor mir her, welche sich heiße Überholmanöver und weitere Dinge leisteten.

Erkenntnis: alle blöd, außer ich  

1.5.08 15:08, kommentieren

Werbung


Impressionismus, Expressionismus hauptsache kein Exhibitionismus!

Das war gestern ein lustiger Tag. Ich traf mich mit ner ehemaligen Arbeitskollegin. Wir verabredeten uns im Rheinpark am Tanzbrunnen. Wir fanden uns sehr mühsam, da die eben Erwähnte sich hinter diesen eben Erwähnten befand, ich mich jedoch seitlich schräg daneben. Nach einigem hin und her stand unserer freudigen Begegnung nichts mehr im Weg. Wir radelten Richtung Innenstadt und hielten sehr oft an(...) ohne Grund. Der Sommer zeigte sich von seiner besten Seite und so aßen wir ein Eis am Alter Markt. Die Sitzplätze waren rar und so mußten wir uns beeilen. Nah dieser kühlen Stärkung radelten wir Richtung Wallraf-Richartz-Museum. Wir entdeckten den neuen Museumsshop und schauten uns um. Meine Arbeitskollegin verwirrte den Verkäufer mit der Frage, ob dieserShop denn Neu sei. Nach diesem Kulturerlebnis radelten wir weiter durch die City. An diversen Stelen hielten wir und ich lernte einiges über die Kölner Architektur. Sehr interessant fand ich die Kennzeichnung der Galerien durch Thomas Baumgärtel. Auch bekannt als Der Bananensprayer.An vielen Galerien sind seine Bananen zu finden, welches inoffizielles Logo der Kunstszene ist. U.a. finde ich die Kreuzigung der Banane absolut interessant. An vielen Orten in Köln ist seine Kunst zu finden. Desweiteren besichtigten wir von Außen das Hotel Chelsea, welches bei Künstlern sehr beliebt ist. Allein die Architektur dieses Hauses ist enorm.  Im Inneren findet der interessierte Mensch vielerlei Kunst von interessanten Künstlern. Unter dem Hotel grenzt das Cafe´Central. Sehr stylishes In-Cafe´. Der Name erinnert mich an Wien.

Wir trennten uns um 18:15h MEZ am Wallrafplatz.

28.4.08 21:00, kommentieren

Die kölsche Antwort auf den Jakobsweg oder die 2 ?? und das Geheimnis des Sees Teil 2

Gestern war schönes Wetter und so traf ich meine Freundin. Prinzipiell geht das auch bei schlechtem Wetter, aber wir wollten ein wenig herumspazieren und so erklärt sich dieser Satz.

Das Geheimnis wurde gelüftet und so geheim war es gar nicht! Es gibt viele Wege, die zum Ziel führen und einen davon haben wir entdeckt. Es ist in der Retrospektive gar nicht mehr so geheimnisvoll, wie am Anfang gedacht.

Und dank Walerie wären einige Insiderinfos ohne unser Wissen verlorengegangen! Danke, du, Walerie!

Hier der Camino de Santiago op kölsch

11.4.08 14:14, kommentieren

Die 2 ??...

...und das Geheimnis des Sees!

Heute war ein schöner Tag und so fuhr ich meine Freundin besuchen, welche ich schon sehr lange nicht mehr gesehen hatte. Erst aalten wir uns auf ihrem Balkon in der Aprilsonne und danach spazierten wir durch das wunderbare Veedel .  Dazu gab es auch einen Grund: Dort liegt ein wunderschöner See. Dieser liegt sehr idyllisch, inmitten der Kölner Natur. Voller Vorfreude wanderten wir los. Wir folgten einem Weg und bemerkten, daß um diesen See herum, ein Maschendrahtzaun gezogen wurde. Auch die Felder waren eingezäunt. Die Stadt beabsichtigte offenbar, ihre Bürger vor der Natur zu schützen .

Erkenntnis: Müßte es nicht umgekehrt sein ?

 

8.4.08 21:02, kommentieren

Kind vorm Süßwarenregal im Supermarkt:"Mama, kann ich diese Schokoriegel haben? Da sind solche Sammelaufkleber drauf!"

Das ist natürlich ein Argument!

Erkenntnis: Früh übt sich, wer im Überzeugen glänzen will .

5.4.08 18:02, kommentieren

Au au au au au Aua*schrei*!

Ich habe so einen unfassbaren Muskelkater. Ich weiß weder wo der Anfang, noch wo das Ende ist. Mein kompletter Rücken schmerzt inkl. Schulter- und Nackenbereich. Ich führe diese Schmerzen auf das gestrige schwimmen zurück. Leider nützt mir diese Erkenntnis herzlich wenig und so leide ich in den nächsten Tagen  schrecklich. Heute bin ich leider nicht im Stande das schöne Wetter zu nutzen. Ich kann nur hoffen, das sich das Wetter bis zum morgigen Tage hält und ich dann ein wenig radeln kann.

Erkenntnis: körperliche Pein muß sein, ändern kann ich´s eh nicht!

29.3.08 16:48, kommentieren

Werbung muß sein!

Kommen Sie rein, trinken Sie einen Saft und lernen Sie unsere Mitarbeiter kennen!

(O-Ton eines Mobilfunkmitarbeiters in der City)

Erkenntnis: Kommen Sie rein, dann können Sie rausgucken...

29.3.08 01:57, kommentieren

Breaking News- Ausweiskontrolle jetzt auch in der Schwimmhalle!

Mein Besuch und ich wollten sportlich wirken und so besuchten wir das Agrippabad in der City. Mit 11 Euro Eintritt für einen Tag war man dabei. Das Agrippabad ist sehr interessant und vielseitig. Hier besteht die Möglichkeit eine Wasserrutsche, den Sprungturm(1m, 3m, 5m, 7,5m und 10m Turm), ein Außenbecken, ein Solebecken, Sauna etc. zu nutzen. Als wir hinaus schwammen viel uns das Solebecken auf, mit dem Vermerk, das dieses doch nur für Erwachsene sei. Ok, sind wir und so stiefelten wir dort rüber und erfreuten uns der Natursole. 2mal sind wir nach dem Alter gefragt worden. Und das ist kein Scherz! Am liebsten hätte ich meinen Ausweis vorgezeigt, und zwar zur Bestätigung, das ich im Recht bin und der Schwimmmeister nicht! Nein, auch ich habe meinen Stolz und da hört der Spaß auf!

Es gibt noch einen Grund stolz zu sein. Ich bin heute vom 7,5m Turm gesprungen. 10m habe ich mir heute geklemmt. Es kostet doch ´ne Menge Überwindung, von so einer großen Höhe zu springen. Das Problem ist nicht die Höhe, sondern der Aufprall. Bei 5m habe ich schon den Druck gespürt. Im freien Fall drückt die Kraft den Körper nach hinten. Selbst wenn man sich anspannt, ist die Kraft vorhanden. Die Gefahr auf den Rücken zu fallen ist doch vorhanden. 7,5m waren nicht schlimm. Es tat nichts weh und schief aufgekommen bin ich auch nicht. Bin jetzt nur stolzer Besitzer einiger Hämatome u.a. an der Innenseite des Knies. Nun denn, ein bißchen Schwund ist immer.

Nach dieser körperlichen Anstrengung gingen wir türkisch essen. Ein DVD Abend rundete das Ganze dann ab.

Erkenntnis: Wer seinen inneren Schweinehund überwindet ist hinterher mächtig stolz .

29.3.08 01:53, kommentieren

Über den Wolken, muß die Freiheit wohl grenzenlos sein...

Der heutige Tag begann am frühen Morgen um 13:30h. Unser Ziel war eine kleine Sightseeingtour(meine gefühlte 100) mit der Dombesteigung. Wir hielten zuerst an der KölnArena. Natürlich entstand hier ein Schnappschuß mit meinem Lieblingsgebäude. Ich kann es nicht häufig genug erwähnen, aber ich find die Arena total klasse. Wenn ich könnte, würde ich mir sie ins Wohnzimmer stellen. Von der Realisation würde es umgekehrt eher passen .

Nach dieser Beschauung ging es Richtung Dom. Vorher flugs in den dm gesprungen und Einwegkameras gekauft, damit meine Freunde das Klischee des fotografierenden Touristen auch erfüllen konnten. Man hat ja schließlich Pflichten. Uns stand der Domaufstieg bevor. Für 2 Euro liefen wir locker drauflos und bezwangen die 509 Stufen völlig Problemlos . Die Aussicht entschädigte die körperliche Pein und so knipsten wir, was das Objektiv hergab.

Der Abstieg wurde durch den fiesen Drehwurm erschwert.

Nachdem Dom kam die Maus. Wir liefen Richtung WDR Arcaden und erfreuten uns über den Mausshop. Ein kleines Souvenir gekauft und weiter ging es Richtung Rudolfplatz. Dort kann man hervorragend amerikanisch essen, was wir auch taten.

Nach der kalorienarmen Stärkung zog es uns auf die Deutzer Kirmes. Wir genossen den Ausblick vom Riesenrad(5Euro, f*** die Hühner, kann ich Geld scheißen?). Nach diesem Erlebnis fuhren wir nach Hause, um bei einem Horrorfilm zu relaxen.

Erkenntnis: Wer hoch hinaus will, muß was dafür tun. Wer oben angekommen ist, hat sich den Aufstieg hart erarbeitet!

1 Kommentar 28.3.08 00:38, kommentieren

We will Rock you!

Seit gestern habe ich Besuch von einer Freundin und ihrem Freund. Gestern war unser Ziel das Musical "We will Rock you" im Musical Dome. Die Vorstellung begann um 18:30h und voller Vorfreude brachen wir relativ früh auf, Richtung Dom/Hbf. Vorher stylten wir uns natürlich stilgerecht für diesen Anlass. Wir schmissen uns in die beste Klamotage, schließlich verdient dieser Abend nichts anderes.

Wir genossen die ca. 3 Stunden im merkwürdigen blauen Müllsack(WWRY-Besucher verstehen mich jetzt). Die Handlung sowie die Textpassagen der Darsteller sind sehr gut. Die Zweideutigkeit in den Dialogen und Texten gefiel mir sehr gut. Es enthält viel Wortwitz, wo ich ansich sehr gerne drüber lache. Es ist jammerschade, das es sich im Sommer "ausgerockt" hat. Auch bin ich zutiefst enttäuscht, das der Abriss des Musical Dome beschlossene Sache ist . Es gehört zum Panorama wie der Dom.

Julia und meine Wenigkeit nach dem Besuch von WWRY. Es war ein rundum gelungener Musicalabend.

Da ich ein großer Merchandise Fan bin, gönnte ich mir ein T-Shirt.

Nach dem Musical begaben wir uns zum Ring um dort mexikanisch zu essen. Das mundete und so fuhren wir glücklich und satt nach Hause.

Erkenntnis: *indiehändezumrhythmusklatsch* We will we will rock you*lautamsingen*

 

28.3.08 00:24, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung