Weihnachtszeit

Ja, wer hätte das gedacht. Wir leben schon in 2008. Jetzt, wo der Alltag eingekehrt ist, fragt sich der ein oder andere, weshalb die Waage gefühlte 10 kg mehr anzeigt, als noch vor 2 Wochen. Ich habe da mal eine spezielle Umrechnungstabelle entwickelt:

Heiligabend =        Würstchen mit Kartoffelsalat, Plätzchen, Torte, Lebkuchen, Nüsse     

1 Weihnachtstag=   Gans mit Rotkohl und Knödel, Kuchen, Plätzchen, Lebkuchen, Nüsse

2 Weihnachtstag=   Resteessen vom Vortag, Kuchen, Plätzchen, Nüsse, Lebkuchen

Silvester=              Raclette

Neujahr=                Neujahrskuchen, Torte, Reste vom Raclette

In der Rechenformel sieht das so aus:

(Heiligabend+2 Weihnachtstage+Silvester+Neujahr)x(Heiligabend+2 Weihnachtstage+Silvester+Neujahr)= 20000kcal

20000kcal= Anzeige der Waage rotiert, natürlich bedingt durch den Jahreswechsel

Logische Schlußfolgerung: Viehwaage besorgen. Da besteht nicht die Gefahr, das man panisch wird, weil man bedingt durch seinen Bauch die Füße nicht mehr sieht !

 

3.1.08 17:01, kommentieren

Werbung


in der Weihnachtsbäckerei

Ja, gestern war es dann soweit. Bei vorweihnachtichen rheinischen Temperaturen und Witterungsbedingungen machte ich mich auf den Weg zu einer Freundin um Weihnachtsplätzchen zu backen. Wir haben uns viel vorgenommen, insgesamt 6 Sorten(Mürbeteigplätzchen zum ausstechen, Kokosmakrönchen, Rumkugeln, Puddingplätzchen, Engelsaugen und Stollenkonfekt). Schlau wie wir waren fingen wir mit den Rumkugeln an, da die Masse zum frösteln gezwungen wurde. Wir waren sehr produktiv und fertigten in nur 6 Stunden die eben genannten Sorten. Da die Rumkugelmasse, zu unserem entsetzen, viel zu wenig eben dieser genannten Köstlichkeiten ergab, beschlossen wir einen benachbarten Supermarkt aufzusuchen und die fehlenden Zutaten einzukaufen. Nach diesem Prozess machten wir uns an die Arbeit um die doppelte Menge der kalorienreichen Köstlichkeiten zu kredenzen. Zu unserem Entsetzen war die Masse zu flüssig und es somit unmöglich, das daraus jemals Kugeln entstehen. Da wir sehr flexibel sind, fügten wir der Masse noch ein wenig Kakao hinzu. Vielleicht hatte die Schokolade einen zu hohen Kakaoanteil. Jedes Kind weiß, je höher der Kakaoanteil einer Schokolade, umso weniger Kakaobutter enthielt diese. Also das fehlende Element einfach durch Butter ersetzen. Da die Masse weiterhin sehr flüssig wirkte, fügten wir dieser noch etwas Speisestärke hinzu. Was bei Soßen klappt, dürfte hier doch kein Problem sein...

Aus lauter Ratlosigkeit stellten wir die Masse in den Kühlschrank und hofften auf unerwarteten Erfolg. Um 20:30h MEZ war es dann doch soweit: Die Masse war hart. Leider so, das es schwierig war daraus noch Kugeln zu formen. Wahrscheinlich hatte eine Kugel 1000 kcal. Was solls, warum sollte an Weihnachten nur die Weihnachtsgans gemästet werden?

Erkenntnis: Das Ergebnis kann sich sehen, bzw. schmecken lassen. Wir freuen uns auf nächstes Jahr ;-)

10.12.07 00:26, kommentieren

Flic Flac

Vor 2 Wochen besuchte ich mit einer Freundin den berühmten Circus Flic Flac. Dieser gastiert zur Zeit in Köln, nahe den Köln Arcaden. Da ich ein sehr begeisterungsfähiger Mensch bin, gefiel mir diese Show total gut. Ich habe mich wie ein kleines Kind gefreut und war von Anfang bis Ende gefesselt von dieser fantastischen Performance. Ein großes Lob an die Artisten, die eine wahnsinnige Ausdauer und Körperbeherrschung haben. Besonders begeistert war ich von den Motorrad Stunts. Ich erwähne den Globe of Speed. Hier fahren die Motorräder in einer Stahlkugel.

Mir persönlich gefällt alles, was mit Autos und Stunts zu tun hat. Wenns dann auch noch kracht und raucht und hier und da mal ein bißchen explodiert, dann freu ich mich. Mein größter Traum: einen Tag lang bei allen möglichen Stunts dabei zu sein. Damit meine ich hauptsächlich Autostunts. Wenn ich dort mal mitfahren könnte... Würde auch gerne mal an einem Seil unter einem Heli hängen und so mitfliegen... Weshalb das so ist, weiß ich nicht. Ich weiß nur das ich relativ mutig bin und solche Dinge schon gerne erleben würde. Ich setze vorraus, das ich gut gesichert bin und das Team Erfahrung hat. Das war ein kleiner Exkurs und nun zurück zu Flic Flac.

Ein Highlight ist sicherlich das Bunny Mobil, der sogenannte Swinging Digger. Ein kleiner Bagger, rosa angemalt, mit Hasenohren und einem Schwänzchen. Dieses Gefährt tanzt zur Musik und  trieb mir die Tränen in die Augen...

Bei der menschlichen Kanonenkugel blieb mir der Atem stehen. Wie der Name schon sagt, wird dort ein Mensch durch die Luft geschossen...

Die ganze Show wird akustisch mit Musik von Rammstein begleitet. Und das passt wie die Faust aufs Auge!

Es gibt noch weitere Highlights, auf die ich hier jedoch nicht eingehen werde. Die Show ist absolut sehenswert. Wenn ihr die Möglichkeit habt sie zu sehen, dann nichts wie los. Auf zu Flic Flac...

1 Kommentar 6.12.07 09:27, kommentieren

Weihnachten

Ja, nun ist es bald soweit: Weihnachten steht vor der Tür.

Man erkennt die Weihnachtszeit natürlich an den Weihnachtsmärkten, welche jedes Jahr mit sensationellen Angeboten und auch Preisen locken. Würden diese mir nicht nur das Geld aus der Tasche ziehen sondern auch die paar Kilos zuviel auf den Hüften, dann wär ich selig.

Noch ein sicheres Zeichen der Weihnachtszeit ist sicherlich die deutlich überfüllte City. Man fühlt sich dort wie eine Ameise in eben diesen Haufen. Nur mit dem Unterschied, das die Ameisen ein System im organisierten Chaos erkennen lassen.

Ich stand einmal in der Vorweihnachtszeit in der Kölner City im Stau(zu Fuß. Seitdem meide ich die City während der Vorweihnachtszeit. Zumal es so unmöglich ist Geschenke zu besorgen, da jeder nur mit der Masse mitgezogen wird und an den betreffenden Kaufhäusern vorbeigedrückt wird und hilflos zurückschaut. Umdrehen und einfach gegen den Strom laufen? Fehlanzeige!

Winterzeit, Erkältungszeit! Zur Zeit begegne ich immer wieder Schnupfnasen und eben diese, die es noch werden wollen. Ein bemitleidenswertes ”Gesundheit!” zum anderen herüber gerufen, kann da auch keine Wunder mehr vollbringen. Den Gesichtern zu beurteilen, bin ich schuld daran, das die betreffende Person seine Nase immer wieder ins Auffangtuch hält. Wir sollten froh darüber sein, diese Möglichkeit des hygienischen Auffangens der Körpersekrete zu haben. Japaner sehen das anders und benutzen kein Taschentuch.

Plätzchen und Weihnachten, das gehört einfach zusammen. Also habe ich mich als Konditor versucht und aus gegebenen Anlass Diabetiker Plätzchen gebacken. Es sind Buchweizen Kipferl, zumindest dem Namen nach. Da diese so gesund und Öko sind, sind sie ohne Flüssigkeit nicht zu genießen. Ich kann mir gut vorstellen das sich Hunde darüber freuen und denken es wären super tolle Hundekekse

Auch in der Patisserie habe ich mich kreativ betätigt und Sahnepralinen kredenzt. Diese schmecken super gut, müssen leider nur aus den Papierförmchen geschlabbert werden, da die Masse nicht fest genug ist.

Oh du fröhliche...

2 Kommentare 6.12.07 04:24, kommentieren


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung